Vergangene Vorträge, Kurse, Webinare, Live-Streams

Webinar Neue Wege vermitteln - für Multiplikatoren

Wie gebe ich meinen Zuhörern das, was sie brauchen (im Unterschied zu dem, was sie wollen,  erwarten und fragen)?

 Beschreibung

Viele auf neuen Paradigmen beruhenden Ansätze wie Homöopathie, Schwingungsmedizin, die Kosmogonie Walter Russells, Freilernen/Homeschooling, Neue Medizin/Germanische Heilkunde, bindungsbasierter Entwicklungsansatz nach Neufeld... sind keine Methoden, sondern neue Herangehensweisen, grundsätzlich andere Arten, die Dinge zu sehen und so, in der Regel wissenschaftlich gut belegt, eigenständig Situationen, Symptome, Ursachen und Möglichkeiten einschätzen und (be)handeln zu können. Das stößt oft trotz grundsätzlicher Offenheit auf den Widerstand eingefahrener Denkgewohnheiten. In diesem Webinar befassen wir uns damit, was das bei der Weitergabe „neuen" Wissens und in der Beratung heißt.

Zielgruppe

Das Webinar ist grundsätzlich für alle geeignet, die neue Ansätze vertreten, weitergeben, vermitteln wollen.

 Themen und ZieleBewusstsein über die besonderen Herausforderungen und Chancen bei der Vermittlung eines neuen Paradigmas in Vorträgen, Kursen und Beratungen.

  • a) Was den neuen Ansatz unterscheidet und was wir erreichen wollen (Ebene des Paradigmen-Wechsels)
  • b) Geeigneter Aufbau von Kursen und die Prinzipien dahinter
  • c) Gruppendynamiken–Risiken und Chancen. Umgang mit Krisensituationen: Angriff, ich weiß keine Antwort, Übergriff, ich bin emotional berührt, jemand ufert aus...  
  • d) Typische Teilnehmer-Verhaltensweisen und mögliche Ursachen
  • e) etablierte Denkmuster (z.B. Symptomorientierung) und die daraus entstehenden Frage-Ansätze
  • f) Die Fragenden lesen –was brauchen sie?
  • g) Wie geben wir den Teilnehmern das, was sie brauchen, auch wenn sie danach nicht fragen?

 Ziel ist es, eine bewusste Sensibilität für typische Probleme bei der Vermittlung neuer Inhalte zu wecken.

Besondere Aufmerksamkeit gilt der Herausforderung, sich nicht zu Rechtfertigungen, Methoden, Verquickung mit anderen Themen, Lebensstil-Tipps und Ratschlägen verleiten zu lassen, sondern immer den Fokus auf dem neuen Ansatz zu behalten, ohne die Zuhörer mit ihren Anliegen zurückzuweisen.

 Ablauf

Das Webinar ist in vier zweistündige Online-Meetings unterteilt, in denen anhand der oben genannten Grundthemen Herausforderungen und mögliche Vorgehensweisen diskutiert und ausprobiert werden. Fragen und Themenwünsche können im Vorfeld per Email eingereicht werden.

Gebühren und Anmeldungsdetails

Das Webinar: Neue Wege vermitteln kostet für euch 150 € netto zzgl 19% MwSt. Ihr erhaltet nach der Anmeldung eine Rechnung über 178,50 € mit ausgewiesener MwST für Fortbildung/Coaching. Anmeldung per Email an anmeldung@dagmarneubronner.de. Die Zahlung erfolgt vor Veranstaltungsbeginn (ggf. Überweisungsbeleg der Bank oder von Paypal per Email zusenden)

Ort:
Das Webinar findet gemütlich vom eigenen PC aus per Zoom statt. Per Link (der kurz vorher verschickt wird) kann sich jede*r angemeldete Teilnehmer*in mit einem selbstgewählten Benutzernamen zuschalten und entweder nur zuhören oder sich schriftlich per Chat, per Mikrophon und per Video einbringen.

Zeit:
Freitag, 9.11. 17-19 Uhr
Samstag 10.11. 11-13 und 15-17 Uhr
Sonntag 11.11. 11-13 Uhr

Ich freue mich auf euch!

Ort: Online in meinem Zoom-Videoraum

Frühsexualisierung und Gender Mainstreaming - Hintergründe und Perspektiven

Veranstaltungsort: La Ferme 1794, Champ Raclé 19, CH-3280 Murten
im Dachstock, der Eingang zum Vortragsraum ist beim Parkplatz uber die Metalltreppe erreichbar.

Voranmeldung beim Veranstalter erwünscht:
ch.kdg@bluewin.ch
Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft

Die frühzeitige und detaillierte Thematisierung von Sexualpraktiken und Fragen der geschlechtlichen Identifizierung  schon in Kindergarten und Grundschule ist auf EU-Ebene bereits gesetzlich verankert und beunruhigt auch in der Schweiz viele Eltern. In meinem Vortrag auf Einladung der KDG beleuchte ich die Hintergründe und Interessenlagen, mögliche Auswirkungen eines frühen Schwerpunkts auf Sexualität für die kindliche Entwicklung und zeige Perspektiven für den Schutz unserer Kinder auf. Mir geht es dabei vor allem darum, statt der zunehmenden Polarisierung zwischen verschiedenen Lebensentwürfen die übergeordneten und langfristigen globalpolitischen Zusammenhänge sowie die entwicklungspsychologischen Auswirkungen der gegenwärtigen EU-Politik deutlich zu machen. Selbstverständlich schließt individuelle Freiheit auch die Freiheit ein, die eigenen sexuellen Vorlieben zu leben, solange Rechte anderer nicht verletzt werden. Die emotionale Aufladung, Polarisierung und Überhöhung des Themas und die in diesem Zusammenhang verbreiteten Fehlinformationen über die Bedürfnisse unserer Kinder dient in meinen Augen anderen Zwecken, die wir durchschauen sollten. So können wir, anstatt uns vom "Spalte und herrsche" vereinnahmen zu lassen, alle gemeinsam unseren Kindern ein FREIES GROSSWERDEN ermöglichen.

Ort: Murten, Schweiz

Verdummt noch mal - Was bedeutet Freies Lernen?

Wie ich meinen Vortrag ankündige:

 

Vor allem (aber nicht nur) kreative Menschen sind davon überzeugt, dass unsere Schulen nicht ihren Zweck erfüllen. Die Meinung, das Schulsystem versage und müsse einmal mehr reformiert werden, ist weit verbreitet.
Andere, wie der vielfach ausgezeichnete US-Lehrer John Taylor Gatto, sind der Ansicht, es sei gerade der verborgene Zweck des Systems Schule, unsere Entwicklung zu freien, beziehungsfähigen, schöpferischen Menschen zu verhindern.
Ob Inkompetenz oder Absicht dahintersteckt – wie könnte es denn anders gehen?
Dipl.Biol. Dagmar Neubronner hat ihren beiden 1996 und 1999 geborenen Söhnen ermöglicht, ohne Schule zu leben und aufzuwachsen. Die Eltern Neubronner klagten auf das Recht ihrer Kinder auf freies Lernen, die Familie wurde durch Prozesse durch alle Instanzen und zahlreiche Medienauftritte bundesweit bekannt.
Sie berichtet von ihren überraschenden Erfahrungen. Als Leiterin der deutschsprachigen Arbeit des entwicklungspsychologischen Neufeldinstitutes kann sie auch kompetent veranschaulichen, warum und wie freies Lernen funktioniert. Im Anschluss an ihren Vortrag ist Raum für Fragen.

Zur Referentin: Dipl.Biol. Dagmar Neubronner leitet seit 20 Jahren den von ihr gegründeten Genius Verlag und baut seit 11 Jahren die entwicklungspsychologischen Fortbildungen des kanadischen Neufeldinstitutes für Eltern, Pädagogen und Therapeuten im deutschsprachigen Raum auf. Sie publiziert Bücher, Artikel und Videos, Radiosender und einen Blog zu entwicklungspsychologischen und vielen anderen Themen

Ort: Dresden

Okitalk-Gespräch Dagmar Neubronner und Jutta Belle

Wie das interaktive Okitalk-Radio funktioniert

Nur Zuhören: 

Du geht auf die Oktialk-Startseite und orientierst dich im Sendeplan, in welchem Studio die Sendung stattfindet. Dann gehst du zu Live On Air und kannst dich dort in jedes Studio zum zuhören einklinken. 

Mitmachen: Dafür gehst du vorher auf Download und installierst das kostenlose Programm "mumble". Auf der Downloadseite stehende nötigen Angaben, um das Mumble-Programm einzurichten. du kannst deinen eigenen Namen verwenden oder eine Fantasienamen.

Wenn dieses Programm einmal eingerichtet ist, gelangst du darüber jederzeit in einen Warteraum, wo du in den Chat zu einer Live-Sendung schreiben kannst. Im zweiten Teil der Sendung kann sich dann, wer möchte, auch hörbar machen.

Unter ARCHIV sind viele Sendungen, auch mit mir zu finden.

 

Ort: http://www.okitalk.com/onair.htm

Dagmar Neubronner beim Okitalk-Festival in Wien

Vortrag auf dem Okitalk-Festival 25.-27. August in Wien

Die Menschheit unterzieht sich derzeit einem noch nie dagewesen Massenexperiment: Wir selbst, aber vor allem unsere Kinder verbringen einen immer größeren Teil des Tages in "virtuellen Realitäten". Was bedeutet das für die Gehirnentwicklung und was können wir tun, damit unsere Kinder ihr menschliches Potenzial voll entfalten können?

Interaktive Live-Sendung mit Dagmar Neubronner und Jutta Belle

Vom "Aufwachen" ist derzeit viel die Rede, und ein Lied von Reinhard Mey namens  "Sei wachsam" wird hunderttausendfach gehört. Doch was ist der Unterschied zwischen Wachheit und Panik, und wie können wir in diesem "Bällebad" wahrer und falscher und gemischter Informationen unterscheiden? Von 20-21 Uhr Gespräch zwischen Dagmar und Jutta, von 21-22 Uhr interaktiver Dialog mit den ZuhörerInnen.

Ort: Wachheit ist die Voraussetzung für selbstbewusstes, eigenverantwortliches Sein - wie schärfen wir unsere Sinne, um die Wahrheit erkennen zu können?

Neufeld-Schnuppertermin mit Dagmar

Kurze Einführung in den Neufeld-Ansatz, Beratung zur Kurswahl, Fragen und Antworten - kostenlos und unverbindlich

Ort: Online, Link bei Anmeldung

Infos und Anmeldung

Ort: Online - Link nach Anmeldung

"Adoleszenz - Jugendliche verstehen"

Beginn Neufeld-Kurs online mit Dagmar Neubronner

Einführungsabend 7.6. 20-21 Uhr und zwei Wochenenden mit je 4 x 2 Stunden

Lektion 1-4: 16.-18. Juni, Lektion 5-8: 30.Juni -2.Juli

Infos und Anmeldung

Ort: Online, Link nach Anmeldung

"Die Kunst und Wissenschaft, Kinder zu verpflanzen"

Beginn Neufeld-Kurs online mit Dagmar Neubronner

Einführungsabend Mi 6. April  20-21 Uhr und ab 29. Mai 4 x montags 20-22 Uhr

Infos und Anmeldung

Ort: Online, Link nach Anmeldung

Neufeld-Schnuppertermin mit Dagmar

Kurze Einführung in den Neufeld-Ansatz, Beratung zur Kurswahl, Fragen und Antworten - kostenlos und unverbindlich

Ort: Online, Link bei Anmeldung

Infos und Anmeldung

Ort: Online - Link nach Anmeldung

Neufeld-Schnuppertermin mit Dagmar

Kurze Einführung in den Neufeld-Ansatz, Beratung zur Kurswahl, Fragen und Antworten - kostenlos und unverbindlich

Ort: Online, Link bei Anmeldung

Infos und Anmeldung

Ort: Online - Link nach Anmeldung

Online-Kongress Thema Traum(a)-Frauen

Näheres hier in baldiger Bälde... Der Online-Kongress (wie immer sind die Gespräche des Tages an dem Tag kostenlos anzuschauen, und man kann ein Kongresspaket bestellen) dauert vom 3.-12.1. 2017

Ort: Gespräch mit Ilona Weik zum Thema Traumatisierung

3. Querdenken-Kongress - ich bin dabei

Webinar

Ich schätze Michael Vogt als gut vorbereiteten, freilassenden und kompetenten Gesprächspartner.

Gerade zum Thema Frühsozialisierung habe ich viel zu sagen, denn das ist alles nicht so einfach hauruck und schwarzweiß...

Einserseits braucht es dem afrikanischen Sprichwort zufolge ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen, und daran ist aus entwicklungspsychologischer Sicht vieles wahr. Andererseits werden unsere Kinder heute so massenhaft, früh und so lange wie noch nie in der Menschheitsgeschichte von ihren Hauptbezugspersonen getrennt, meist ohne dass ihre intensiven Bindungsbedürfnisse  in den Betreuungs-Institutionen hinreichend aufgefangen und gestillt werden.

Zudem ist die Tatsache, dass Kinder sich entwickelnde Wesen sind und eigentlich erst bestimmte Entwicklungs- und Reifungsschritte erfolgt sein müssen, bevor eine "Sozialisierung" sinnvoll ist, in Vergessenheit geraten - wir verhalten uns immer mehr so, als wollten wir Raupen das Fliegen beibringen, damit sie mal gute Schmetterlinge werden.

Früh-Sexualisierung  ist ein Widerspruch in sich, der nur auf dem Boden  massenhaft unerfüllt bleibender Bindungsbedürfnisse gedeiht. Ich freue mich darauf, an beiden Kongresstagen anwesend zu sein und viele Gespräche zu führen...

Webinar zum Thema Erziehung im digitalen Zeitalter

Sonja Watt hat mich wieder eingeladen, und wir wollen uns über etwas unterhalten, was vielen Eltern und Großeltern und überhaupt Erwachsenen Sorgen macht: WIe können wir im digitalen Zeitalter unsere Kinder gesund großwerden lassen?

Kinder und Jugendliche (meine eigenen eingeschlossen) verdrehen die Augen, wenn für alle Probleme bei Kindern "der Grund: BRUTALE KILLERSPIELE" angegeben wird. Wo ist Ursache, wo ist Wirkung, und wie gehen wir mit dem Thema verantwortlich um?

Intensivkurs 1 beginnt...

Der diesjährige Intensivkurs I ist leider sowohl am Montagabend als auch am Dienstagmorgen schon voll. Den nächsten Intensivkurs I gibt es im Herbst 2017...

Aber bis dahin gibt es viele weitere interessante Kurse zu buchen, vor Ort wie online.