Wir gehen in die Veränderung – Wandlung der Erde

Jutta Belle in unserem Gespräch zur weiteren Entwicklung der Erde

Ich unterhalte mich mit Jutta Belle über das Vergehen der 3D Erde und die Transformation in ein neues Sein auf einer höheren Schwingungsebene. Die „Nutzung“ der Radioaktivität, Chemtrails und viele andere Verbrechen – was der Erde angetan wurde, ließen sich vielleicht noch wieder heilen. Jutta Belle berichtet aus ihrer Wahrnehmung, dass die Erde, das Lebewesen Gaia, ihre Entscheidung bereits getroffen hat und ihre Schwingung in einen Bereich verlagert, in dem solche Machenschaften und Manipulationen unmöglich sind. In dem Maße, wie wir das auch tun und uns von den großen und kleinen Manipulationen befreien, die uns Mangel, Bedrohung, Ohnmacht, Schuld etc. vortäuschen, können wir mit dieser Veränderung Schritt halten und durch die Klarheit unserer Gedanken und Handlungen ein neues Sein erbauen. Ein Video von bewusst.tv

Stirbt die Erde? Teil 5: Liebe ist die Lösung – aber wie?

Mit Claudia von Werlhof am Ende unseres vorerst letzten Gesprächs

Im letzten Teil ihrer Gesprächsreihe sprechen Dagmar Neubronner und Claudia von Werlhof über die Möglichkeiten, ob und wie der Erde – und damit allen, die auf ihr leben – geholfen werden kann.

Im Anschluss an dieses Gespräch erreichten Claudia von Werlhof zunehmende Zweifel an meiner Integrität und meinen Motiven für diese Gesprächsreihe einen Gipfelpunkt. Sie konnte meine Offenheit für die Parasiten/Kolonialisatoren-Hypothese, wie sie beispielsweise David Icke in seinen Büchern und Videos vertritt, nicht gutheißen und warf mir vor, ihre patriarchatskritische Forschung nicht ernst zu nehmen.

In der Einschätzung der bedrohlichen Symptome der geistigen „Fehlentwicklung“ der Menschheit, die jetzt tatsächlich zu einer lebensbedrohlichen Situation für das Gesamtsystem „Gaia“ geführt haben, sind wir uns in vieler Hinsicht einig, aber die Lösung suchen wir in unterschiedlichen Bereichen. Ich finde das interessant und bin immer für Meinungsvielfalt, aber Claudia möchte derzeit keine weiteren Gespräche mit mir führen.

Da ich in den bisherigen Gesprächen eher zugehört und nachgefragt habe, werde ich vielleicht meine Gedanken hierzu in einem eigenen Beitrag allein zusammenfassen.

Rundfunkfrei – Beitragsboykott geht weiter

Wieder Schluss mit Zahlen der Rundfunkgebühr

Seit 2013 habe ich den Rundfunkbeitrag des „Beitragsservice“, damals noch GEZ boykottiert. Im Juli 2018 war ich dann durch die unsägliche Entscheidung des BGH, dass eine Zwangsvollstreckung des Rundfunkbeitrags rechtens sei, so frustriert, dass ich zähneknirschend – und mit einem akuten Vollstreckungsbescheid im Nacken – einknickte und wieder zu zahlen begann. Kurz danach entdeckte ich die wunderbar klare und hilfreiche Seite von Olaf Kretschmann http://www.rundfunkbeitragswiderstand.de/

Das war genau das, was mir gefehlt hatte, und ich stellte meine Zahlungen wieder ein. Sand ins Getriebe anstatt achselzuckendes Nachgeben. Heute nun habe ich anlässlich eines wie eine Mahnug aufgemachten Informationsschreibens des Beitragsservice den Intendanten des Rundfunks in meinem Bundesland angeschrieben, per Einschreiben und mit Kopie an den Beitragsservice, und habe ihm erklärt, dass und warum ich meine Zahlungen wieder eingestellt habe.
Außerdem und vor allem habe ich einen Dauerauftrag zugunsten von Olaf Kretschmann und seinem Rundfunkbeitragswiderstand eingerichtet.